Countdown to Island

Vorankündigung zum nächsten Reisebericht

 

Man kann diesem Blog bestimmt einiges vorwerfen, doch was die Reiseberichte anbetrifft oder zumindest die Reiseziele, ist eine deutliche Steigerung nicht abzustreiten.

Nach unseren Abenteuern im bayrischen Wald und dem voll-extremen Sightseeing in der ewigen Stadt, erwartet uns nun der absolut end-krasse Survival-Trip in das derzeit angesagteste Land Skandinaviens. 


Noch 1 Nacht bis... Island.

mehr lesen

Ein offener Brief an unsere Hebamme

#aufdentischhauenfürhebammen 

 

Vergangene Woche erreichte mich die Nachricht von Christine. Soweit ich das beurteilen kann, ohne die Dame näher zu kennen, ist sie eine leidenschaftliche Geburtshelferin, Film-Darstellerin und Aktivistin für die selbstbestimmte Geburt. Somit fiel es mir äußerst schwer ihren Wunsch nach einem Beitrag abzuschlagen.

Der Hilferuf lautete wie folgt: Wir suchen ganz dringend VÄTER, die über ihre Geburtserfahrungen schreiben und dann auf den Tisch hauen für Hebammen und eine 1:1 Betreuung der gebärenden Frau. 

Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich das Thema angehe und habe mich für eine Textform entschieden, die so ziemlich genau 0,001% zu mir und dem Rest dieses Blogs passt. "Aber der Zweck heiligt die Mittel", wie man so schön sagt. 
So folgt nun mein eklig-schnulziger-Würgereiz-erzeugender-jedoch-völlig-aufrichtiger Brief an unsere damalige Beleg-Hebamme.

mehr lesen

Zu alt für den Scheiß...?

BLOGdaddy trifft Jennifer Rostock.


Dieses Erlebnis liegt nun schon wieder einige Wochen zurück, doch die Eindrücke sind noch frisch und offenbar ziemlich nachhaltig... 


Also, das kam so...
Einmal pro Quartal wird demonstriert, dass man neben dem 99% "Eltern-sein", auch irgendwie noch 1% Beziehungspartner ist. Was man sich damit beweisen will? Keine Ahnung!
Früher nannte man das "Party machen", "Feiern", "Abtanzen" etc. Heute fragt man bei den Großeltern an, ob die für ein paar Stündchen Zeit hätten, denn man wolle "weg gehen". 
Genauso unbestimmt wie dieser Begriff, ist auch die Motivation der Beteiligten an diesem ominösen "Weggehen". Wie sind wir, verdammt noch einmal, so unsexy geworden...?

mehr lesen 0 Kommentare

Daddy of the Month


Kirk Douglas wurde 2016 sage und schreibe 100 Jahre alt. Die letzte lebende Hollywood Legende war Spartacus, Kaktus Jack und Vincent van Gogh. Als Vater brachte er den nicht minder bekannten Michael Douglas hervor, der an die Erfolge seines Vaters nahtlos anknüpfen durfte und u.a. als Gordon Gecko die Wall Street unsicher machte. Kirk Douglas hat den zweiten Weltkrieg überstanden, zwei neue Kniegelenke, sowie einen Schlaganfall. Jungen Leuten gegenüber soll er gerne sagen: "Wenn sie mich nicht kennen, können sie mich ja googeln!"  

Solche aufrechten Typen hat dieser Tage Seltenheitswert. Deshalb geht der Daddy of the Month an den 100jährigen, der beinah 90 Filme gedreht hat. 

Spruch des Monats


"Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wieviel er in sieben Jahren dazu gelernt hatte."


Mark Twain, Amerikanischer Schriftsteller