Die Startseite von Blog-Daddy wird jeden Monat einem besonderen Vater gewidmet, der in dieser Funktion besondere Leistungen vollbracht hat oder zumindest in dieser Rolle zu einiger Bekanntheit gelangt ist. An dieser Stelle werden diese Persönlichkeiten archiviert und für die Nachgeborenen dokumentiert.
Ferner sammle ich an dieser Stelle schöne Zitate und Gedanken zum Thema Vaterschaft.
Für Anregungen in dieser Sparte bin ich natürlich immer dankbar. Welcher Daddy fehlt Eurer Meinung nach in unserer Hall of Fame und welcher Spruch begleitet Euch schon ein ganzes Leben? Schreibt mir!

Best Daddies of all time


Darth Vader, alias Anakin Skywalker, ist der Archetyp des gehörnten Vaters. Vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie, muss der Arme seinen fordernden Job als Jedi-Ritter und die Beziehung zu seiner anspruchsvollen Diplomaten-Ehefrau unter einen Hut kriegen. Am Ende werden ihm auch noch die Kinder entzogen.
Kein Wunder, dass man da auf die dunkle Seite der Macht wechseln möchte! Als er seine Brut nach vielen Jahren endlich aufspürt, wenden die sich natürlich von ihm ab, weil er sich nie gekümmert hat.


Donald Duck, biologisch gesehen kein Erzeuger, sondern Onkel. Ständig wird ihm nachgesagt er sei cholerisch.
Da möchte ich Euch mal sehen, wie Ihr drauf wärt, wenn Ihr mit drei klugscheißenden Pfadfinder-Nerds unter einem Dach leben müsstet. Alleinerziehend mit drei Kindern!!! Wenn das mal keine Aufgabe ist. Zudem noch einen schwer reichen Onkel, der einen gar nicht unterstützt. Im Gegenteil! Immer wieder will der was und schickt den armen Enterich auf gefährliche Abenteuer.
Wo zum Teufel ist eigentlich der richtige Vater dieser nervenden Neffen??? Also im Ernst, meiner Meinung nach hat sich der Donald da schon unsere Auszeichnung "Vater des Monats" redlich verdient. 


Vader Abraham (alias Pierre Kartner) ist verheiratet und hat einen Sohn.
In unseren Herzen ist und bleibt der bärtige Nieder-länder mit der Melone jedoch der inoffizielle Vater der Schlümpfe. Wie ein guter Vater, dass nun einmal so macht trällerte er stundenlang die immer gleiche, nervtötende Melodie mit den süßen Kleinen, da die Wiederholungen total super finden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingskrise ist er außerdem ein großes Vorbild. So nahm er seinerzeit gleich 100 dieser merkwürdigen, blauen Mutanten auf (was sind die eigentlich?).


James Brown (alias James Joseph Brown Jr. alias "GodFATHER of Soul") ist nicht nur Vater von mindestens 8 Kindern (zumindest sind das die von denen man mittlerweile weiß), sondern auch der Erzeuger der Funk-Musik.
Dafür erhält die "Sex-Machine" einen Ehrenplatz in unserer Galerie. Bei soviel Vaterschaft ging es oft heiß her. In den 90er Jahren lieferte sich der Gute eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, nachdem er seine damalige Gattin mit einer Waffe bedroht hatte. Nur falls einer von Euch noch einmal meint, Ihr hättet Stress....

Spruch des Monats


"Dad, Du warst  wie ein Vater    für mich."

Zach Galifianakis (als Ethan Tremblay im Film "STICHTAG")


"Nichts macht einen Vater so einfallsreich, wie das Vorhandensein einer geschlechts-reifen Tochter."

Danny Kaye, US-Amerikanischer Schauspieler)


"Mein Vater ist ein großes Kind, das ich bekommen habe, als ich noch ganz klein war."

Alexandre (fils, Sohn, der jüngere) Dumas, französischer Schriftsteller


"Väter sind eigentlich nur dazu da, um schließlich in Widerspruch mit ihren Lieblingssätzen zu geraten."

Theodor Fontante, Deutscher Schriftsteller